Neue Suche

Suchergebnis nicht zufriedenstellend? Versuche es mal mit einem Wortteil oder einer anderen Schreibweise

67 Suchergebnisse für:

1

Ablaufdatum der Sterilität

Brustimplantate werden selbstverständlich steril verpackt. Die Sterilität eines verpackten Implantates ist jedoch zeitlich begrenzt, und nach Überschreitung des „Ablaufdatums“ darf ein Implantat nicht mehr in den Körper eingebracht werden. Abgelaufene Implantate müssen vom Hersteller zurückgenommen werden. Daher ist gerade bei im Ausland durchgeführten Operationen auf das Sterilitäts-Ablaufdatum zu achten.

3

anatomische Implantate

tropfenförmige Brustimplantate, die im oberen Bereich abgeflacht sind und auf diese Weise der Form einer schönen weiblichen Brust nahekommen seit 1994 am Markt.

4

Areolenasymetrie

ungleich große Warzenhöfe. Während bei kleinen Brüsten ungleich große Warzenhöfe durchaus unbemerkt bleiben können, bewirkt die Brustvergrößerung eine starke Verdeutlichung des Größenunterschiedes.

5

Axilla, axillär

Axilla ist der lateinische Name für Achsel bzw. Achselhöhle. Als zur Achselhöhle gehörend bzw. in ihr gelegen wird mit „axillär“ bezeichnet. Bei der Brustvergrößerung bezeichnet man mit „axillärem Zugang“ jene Methode, bei welcher die Implantate durch einen Schnitt in der Achselregion eingebracht werden.

6

Blutbild

medizinische Untersuchung des Blutes. Diese dient zur Vorbereitung einer Operation. Je nach Umfang der Operation und in Abhängigkeit davon, ob der Eingriff in Allgemein- oder Lokalanästhesie erfolgt, muss ein „großes“ oder ein „kleines“ Blutbild durchgeführt werden.

8

Double-Bubble-Deformität

doppelt gewölbte Brust. Wenn Implantate unter dem Muskel platziert wurden, sinken sie auch nach Jahren nicht ab. Daher werden diese als „Buckel“ erkennbar, wenn die über dem Muskel liegende Brust abgesunken ist. Diese bildet in der nunmehr tieferen Position den namensgebenden „zweiten Buckel“.

9

Drainage

in der Wundhöhle liegende Schläuche, die durch ein kleines Loch in der Haut herausgeleitet werden und an eine Plastikflasche mit Unterdruck angeschlossen sind. Sie dient zum kontinuierlichen Abtransport von Blut und Wundsekret. Die Drainage wird dann entfernt, wenn die Flaschen entweder leer sind oder innerhalb der letzten 24 h nichts nachgekommen ist.

10

Eigenfetttransplantation

Verpflanzung von körpereigenem Fett von einer Körperstelle in eine andere. Erster Bericht aus dem Jahr 1893. Seit 1990 durch den US-Amerikaner Sydney Coleman weltweit populär gemacht. Die Eigenfetttransplantation ist eines der spannendsten Forschungsgebiete Plastischer Chirurgie, insbesondere seit dem Jahr 2001, als von Zuk im » Aspirat » Stammzellen entdeckt wurden. Die Eigenfetttransplantation wird in der […]

12

Expander

lat. „expandere“ = aufdehnen. In der Brustchirurgie werden Expander eingesetzt, um Haut aufzudehnen, wobei nach Erlangen einer ausreichend großen Fläche genügend Platz geschaffen wird, um ein Brustimplantat ohne zu große Spannung zu ummanteln.

13

FDA, Food and Drug Administration

Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten, dem Gesundheitsministerium unterstellt, 1927 gegründet. Die FDA kontrolliert die Sicherheit und Wirksamkeit von Human- und Tierarzneimitteln, biologischen Produkten, Medizinprodukten (dazu gehören Brustimplantate), Lebensmitteln und strahlenemittierenden Geräten in den USA – dies gilt für in den USA hergestellte sowie importierte Produkte.

16

Haptik

Lehre vom Tastsinn. Nach einer Augmentationsmastopexie ist die Art und Weise, wie sich die Brust anfühlt (Haptik), für die Natürlichkeit des Ergebnisses von entscheidender Bedeutung.

17

Hitze-Stress-Eiweiß

(engl. = heat shock protein – HSP) ist eine Ursache für die Kapselfibrose. In Abhängigkeit des Operationstraumas (starke Dehnung, Blutung etc.) schütten die Zellen des Wundbettes mehr oder weniger Hitze-Stress-Eiweiß aus, wogegen der Körper mit einer Autoimmunreaktion antwortet. Das Ergebnis ist die Kapselfibrose.

18

Implantat

Fremdkörper, der in den menschlichen Körper eingebracht wird. Bei der Brustvergrößerung spricht man korrekterweise von „Implantaten“, weil „Prothesen“ außen getragen werden.

19

Implantathersteller

Zu den wichtigsten Implantatherstellerfirmen zählen Eurosilicone, Mentor, Mc Ghan, CUI, Polytech Silimed, Bess Arion, Sebbin, Nagor (diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit).

20

Implantathöhle

Raum, in welchen das Implantat eingebracht wird. Die Implantathöhle wird vom Operateur geschaffen und soll ganz genau mit dem Quer- und Längsdurchmesser des Implantates übereinstimmen.

21

Implantathülle

Material, das den Inhalt der Brustimplantate umhü̈llt. Diese Hü̈lle ist bei allen Implantaten aus Silikon, kann aber verschieden beschichtet werden (Polyurethan, Silikon etc.).

22

Implantatpass

„Ausweis“ der Brustimplantate. Jede Patientin muss von ihrem behandelnden Arzt dieses Dokument ausgehändigt bekommen, in welchem Datum der OP und die exakte Produktbeschreibung des verwendeten Implantates vermerkt sind.

23

Implantatrotation

Wird die Implantathöhle zu groß gemacht bzw. die operierte Brust nicht geschont, besteht die Gefahr, dass sich Implantate drehen. Rotierte anatomische Implantate sind erkennbar, zur Korrektur muss operiert werden.

24

Implantatruptur

Wenn die äußere Hülle eines Brustimplantates beschädigt ist, spricht man von einer Implantatruptur. Eine Implantatruptur ist insbesondere bei Implantaten mit kohäsivem Gel in der MRMammografie nicht immer erkennbar. Der Fachausdruck fü̈r das morphologische Substrat einer beschädigten Kapsel lautet „Linguini-Zeichen“. Bei geringen Kapselfibrosen bewirkt die Schrumpfung der Kapsel eine Faltenbildung der Implantathülle, die in der Bildgebung […]

25

Indikationsstellung

Festlegung der Gründe, die die Durchführung einer Operation rechtfertigen. Eine Operation ist dann indiziert, wenn sie vom behandelnden Arzt als medizinisch notwendig oder gerechtfertigt erachtet wird. Man spricht von der Operationsindikation.